Sieben Schritte für Fitness

403
0
Share:
Fitness-Ziele

Workout-Ziele zu setzen, ist einfach. Sehen Sie sich nur mal die Neujahrsvorsätze an, die jedes Jahr im Januar entstehen. Wie viele von ihnen sind immer dieselben alten Ziele – etwas an Hüftumfang verlieren, den Bierbauch loswerden usw. – Jahr für Jahr? 

Ist ein halbes Jahr um, haben die meisten Menschen Ihre Vorsätze längst über Bord geworfen. Wenn Sie nicht gerade zu der Sorte Mensch gehören, die Sport wirklich liebt, sind Workout-Ziele extrem schwer zu erreichen. Hier sind einige Tipps, um Sie das ganze Jahr hindurch beim Erreichen Ihrer Fitness-Ziele zu unterstützen.

Die sieben wichtigsten Schritte, um Ihre Fitness-Ziele zu erreichen, sind: hören Sie auf, das Training aufzuschieben, überprüfen Sie Ihr Fitness-Level, übernehmen Sie Verantwortung, lassen Sie das Training zur Gewohnheit werden, kümmern Sie sich um Ihren Körper, passen Sie Ihre Ziele an und seien Sie erfolgreich.

Training aufzuschieben

Schritt eins: Hören Sie auf, das Training aufzuschieben.

Das größte Hindernis auf dem Weg zu Ihren Fitness-Zielen ist das Aufschieben des Trainings. Wie oft haben Sie schon „Morgen fange ich wirklich an“ oder „Nächste Woche werde ich ins Fitnessstudio gehen“ gehört? Wie viele dieser Menschen sterben verfrüht aufgrund von gesundheitlichen Problemen? Um damit aufzuhören, das Workout vor sich her zu schieben, müssen Sie zunächst Ihre Fitness-Ziele planen.

Planen bedeutet in diesem Fall mehr als einfach nur festzulegen, dass Sie ab jetzt mehr Sport machen möchten. Sie müssen sich ein langfristiges Ziel setzen, was sehr konkret sein muss. Wie viel Gewicht möchten Sie verlieren? Wie viel Gewicht möchten Sie heben können? Als Beispiel: ein durchschnittlicher Erwachsener benötigt 150 Minuten moderate oder 75 Minuten anspruchsvolle Gymnastik pro Woche, um als gesund bezeichnet zu werden.

Ein weiterer entscheidender Faktor, den Sie festlegen müssen, ist der Zeitraum, in dem Sie dieses Ziel erreichen möchten. Wie lange geben Sie sich selbst dafür? Setzen Sie sich ein angemessenes Ziel – niemand kann fünfzig Kilo in zwei Monaten abnehmen, ohne gesundheitliche Probleme zu bekommen. Das Festlegen eines angemessenen, verhältnismäßig kurzen Zeitraums für Ihre Ziele ist wichtig für die Motivation.

Schritte zur Fitness

Schritt zwei: Überprüfen Sie Ihr Fitness-Level

Der zweite Schritt zum Fitness-Erfolg ist das Wissen darüber, an welchem Punkt Sie eigentlich anfangen. Sie könnten sich das Ziel setzen, in einem Monat einen Marathon zu laufen. Doch wenn Sie heute kaum in der Lage sind, ein paar Kilometer zu laufen, dann ist dieses bestimmte Ziel wohl recht unrealistisch. Seien Sie ehrlich zu sich selbst bei der Einschätzung Ihres Fitness-Levels, so dass Ihnen klar ist, wo es Potential zur Verbesserung gibt.

Einige Dinge, die Sie messen und schriftlich festhalten sollten, sind: wie weit können Sie sich dehnen, wie weit können Sie laufen, wie viel Gewicht können Sie heben, wie viele Push-Ups können Sie schaffen sowie die Anfangs- und End-Puls-Messungen Ihrer Workouts. Nicht all diese Punkte sind für jedes Fitness-Programm relevant, doch gerade Puls und Ausdauer sind wichtige Faktoren, die Sie kennen sollten. Notieren Sie sich diese auf jeden Fall.

Schritt drei: Verantwortung

Das schriftliche Festhalten Ihres Fitness-Levels ist der erste Schritt auf dem Weg dazu, für Ihre eigenen Fitness-Ziele die Verantwortung zu übernehmen. Ihre konkreten Ziele sowie den Zeitraum dafür sollten Sie sich ebenfalls schriftlich notieren. Platzieren Sie die Notiz irgendwo, wo Sie sie jeden Tag sehen, ob nun auf dem Schreibtisch oder an einer Wand neben der Tür. So werden Sie täglich daran erinnert.

Sobald Ihre Ziele festgelegt und aufgeschrieben sind, können Sie kleinere Dinge tun, um dem Ziel näherzukommen. Planen Sie kleine Belohnungen für das Erreichen der Ziele sowie kleinere Zwischenziele ein. Sorgen Sie jedoch dafür, dass diese Belohnungen sich nicht kontraproduktiv auswirken – Kuchen ist keine sinnvolle Belohnung für eine Diät.
Auf diese Weise erleben Sie nicht nur, wie gut es sich anfühlt, Ihre Ziele zu erreichen, sondern haben auch Aufzeichnungen über Ihren Fortschritt.

Melden Sie sich im Fitness-Studio an, wenn Sie meinen, dass Ihnen eine Mitgliedschaft helfen würde. Mitgliedschaften sind häufig recht teuer und die finanzielle Investition kann Ihnen dabei helfen, sie auch wirklich zu nutzen. Ein Personal Trainer kann dafür ebenfalls sinnvoll sein. Dieser kann Ihnen dabei helfen, feste Zeiten für Ihr Workout festzulegen, Ihren Fortschritt zu überprüfen und Sie darin unterstützen, Ihr Workout speziell an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Lassen Sie das Training zur Gewohnheit werden

Schritt vier: Lassen Sie das Training zur Gewohnheit werden

Das schlimmste daran, mit einem Fitness-Plan zu beginnen, ist der Mangel von Routine. Sie haben noch kein Muster etabliert, und dieser Punkt arbeitet gegen Sie. Sobald regelmäßiger Sport zur Gewohnheit wird, wird es wesentlich einfacher, ihn weiterhin auszuüben. Das Ziel ist es, einen Zeitraum am Tag für Sport einzuplanen, mehrmals die Woche.

Bestrafen Sie sich nicht dafür, wenn Sie ein Ziel verpassen – diese Dinge sind nicht einfach und vielleicht kennen Sie Ihre eigenen Grenzen noch nicht so gut. Sich selbst über die Grenzen des Körpers hinweg zu pushen, kann zu Verletzungen führen und Ihr Training schlimmer machen, als es sein muss. Bestrafen Sie sich stattdessen lieber, wenn Sie ein Workout komplett verpassen. Selbst wenn Sie Ihr Fitness-Ziel verpassen, machen Sie Fortschritte, so lange Sie überhaupt auf das Ziel hinarbeiten.

Schritt fünf: Kümmern Sie sich um Ihren Körper

Ihr Körper benötigt mehr als nur Training, um physisch fit zu sein. Er benötigt gesundes Essen, reichlich Wasser sowie ausreichend Schlaf und Ruhezeiten. Bei all diesen Dingen sind Extreme nicht gut für Sie.

Eine gesunde Ernährung ist wichtig, egal welches Fitness-Ziel Sie verfolgen, ob nun Gewichtsverlust oder Muskelaufbau. Sie brauchen nicht eine dieser TV-Diäten verfolgen, doch es hilft, auf Fastfood zu verzichten und ein bisschen mehr Obst und Gemüse in den Ernährungsplan aufzunehmen. Die Resultate sind überraschend und schnell spürbar.

Regelmäßiges Essen ist ebenso wichtig wie gesundes Essen. Das Frühstück ist eine der wichtigsten Mahlzeiten am Tag und wird häufiger ignoriert oder ausgelassen als jede andere Mahlzeit am Tag. Sorgen Sie außerdem dafür, genügend Wasser zu trinken. Der von Ärzten empfohlene Standard von acht Gläsern am Tag mag etwas viel erscheinen, doch die meisten Menschen sind immerzu dehydriert. Sie müssen Ihren Körper ausreichend mit Wasser versorgen, wenn Sie Sport machen. Trinken Sie Wasser, nicht Limo, Saft oder Energydrinks.

Schlafen und Ausruhen ist ebenso wichtig. Der durchschnittliche Erwachsene benötigt acht Stunden Schlaf die Nacht, doch diese Zahl kann individuell leicht nach unten oder oben abweichen. Sie benötigen außerdem Ruhezeiten, die etwas anderes sind, als Schlaf. Sie brauchen Ruhezeiten zwischen den Workouts, damit Ihr Körper sich regenerieren kann. Wenn Sie Ruhezeiten ignorieren und zu häufig Sport treiben, können Sie Verletzungen davontragen und so jegliche Erfolge wieder zunichte machen.

Kümmern Sie sich um Ihren Körper

Schritt sechs: Passen Sie Ihre Ziele regelmäßig an

Je länger Sie auf Ihre Fitness-Ziele hinarbeiten, desto falscher können diese auf Sie wirken. Es kann sein, dass Sie viel fitter sind, als Sie dachten, und Sie Ihre Ziele viel schneller als gedacht erreichen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Ihre Ziele sich als etwas zu hoch angelegt herausstellen, oder sie unmöglich zu erreichen scheinen. Egal, was nun zutrifft, ist es wichtig, Ihre Ziele regelmäßig zu überprüfen und Ihren Fortschritten entsprechend anzupassen. Der Schlüsselfaktor dabei ist wieder die Gewohnheit, nicht das Erreichen eines bestimmten Ziels.

Versuchen Sie, sich nicht entmutigen zu lassen. Das Anpassen Ihrer Ziele ist nichts, für dass Sie sich schämen müssten. Sie tun sich keinen Gefallen, wenn Ihre Ziele nicht mehr als eine konstante Erinnerung daran sind, dass Sie für Sie kaum zu erreichen sind.
Ihre Ziele sind flexibel, so dass Sie immerzu Fortschritte machen können.

Seien Sie erfolgreich

Schritt sieben: Seien Sie erfolgreich

Sobald Sie es Ernst meinen mit Ihren Fitness-Zielen, ist es an der Zeit, Accessoires für Ihr Training zu besorgen. Kaufen Sie sich Trainingskleidung. Joggingkleidung ist bequem und behindert Sie nicht in Ihren Bewegungen, wenn Sie trainieren. Wenn Sie mit dem Laufen beginnen möchten, steht Ihnen sogar eine komplette Industrie zu Verfügung, die sich nur auf Laufschuhe spezialisiert hat. Ein Set Hanteln zu Hause kann Ihnen helfen, wenn Sie es mal nicht ins Fitnessstudio schaffen. Jedes Teil, dass Sie anschaffen, ist sowohl eine Investition in Ihre gesunde Zukunft als auch eine Erinnerung daran, wie weit Sie gehen, um erfolgreich zu sein.
So lange Sie einen Plan haben, bereit sind, Ihre Ziele anzupassen und Sport zur Gewohnheit werden lassen können, gibt es keinen Grund, warum Sie nicht erfolgreich sein sollten. Nichts hält Sie als Erwachsener davon ab, allein fit und gesund zu werden. Folgen Sie einfach diesen Tipps und schon sind Sie auf dem Weg zu einem gesunden Körper.

Share: